Skip to content

Danke Amerika

15/11/2010

Ich musste weit gehen, stundenlange Fahrten auf mich nehmen.
Aber ich habe sie schlussendlich gefunden. Ganz Zufällig.
Ich wollte schon beinahe aufgeben und hab eigentlich schon lange nicht mehr daran geglaubt. Ok, ich bin nicht wirklich auf der Suche nach ihnen gewesen. Vor allem was ich in den ersten Wochen so erlebt habe…
Von wem ich spreche? Natürlich von den „normalen“ Amerikaner. Die, die nicht oberflächlich sind. Die, die dir zuhören und auf dich eingehen. Die, die sich über deinen Akzent lustig machen, dich aber bei Fehlern verbessern und dir helfen nicht allzu Deutsch zu klingen. Die, die sich an das, was du einmal gesagt hast erinnern. Die, die’s wirklich interessiert, wie’s dir geht und nicht mehr als einfach im Vorbeigehen ein „howya doin'“ rauslassen.
Danke Amerika, du hast mir gezeigt, dass es sie gibt und ich genau wegen diesen Menschen dich hoffentlich bald wieder besuchen kommen werde.

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. mam permalink
    17/11/2010 21:44

    … sind so die ’normalen‘ Amerikaner? Die, die nicht oberflächlich sind, die, die dir zuhören, die, die sich an deine Worte erinnern …die, die deine Antwort auf ihre Frage registrieren und checken … die, die dich tragen, die auf die du zählen kannst etc. Ist das nicht die grosse Ausnahme? … Oder nur bei den Europäern/Schweizern … wo gibt es noch jemand, den es ernsthaft interessiert, wies dir wirklich geht, wie du dich fühlst … Super wenn es sie in Amerika gibt und ich hoffe dass du solche ‚Normale‘ kennengelernt hast … wenn vielleicht auch nur ein paar davon, aber dafür die richtigen und ehrlichen … :-)))))) … ups! wollte nicht Philosophieren …(bin auch nicht gefrustet oder deprimiert … :-)Zustand=normal …
    Geniess die letzten Tage noch
    liebe Gruess
    Mam

    • marcolondon permalink
      18/11/2010 01:37

      Ich meine damit einfach normale Menschen. Menschen, die ich als Freunde bezeichnen kan.
      Die Mehrheit hier ist entweder super oberflächlich, oder grosskotzig. Wenn ich mich an die erste Person (die Polizistin bei der Einreise) erinnere: „Wenn du hier krumme Geschäfte machst, kommst du nicht mehr so schnell nach Hause, Freundchen!“ Bisschen überspitzt, aber so hat es sich angehört. Hallo? Ich bin nicht freiwillig hierher gekommen und ebenso unfreiwillig „muss“ ich wieder gehen… 😦

  2. 05/04/2011 00:05

    Ist ja lustig, bei den Schweizern hab ich meist auch nur dieses oberflächliche aufgesetzte „Grüezi“ vernommen. Eher selten ehrlich interessiert und wenn interessiert nur dann, wenn man nicht ordentlich seinen Müll vor die Tür stellt, oder zuviel Unkraut im Garten wuchert. Da haben die Durchschnittsschweizer mit den Durchschnittsamerikaner doch ne Menge gemeinsam, gelle? 😀

    Aber vielleicht habe ich ja auch nur die falsche Nationalität und Schweizer verhalten sich anderen Ausländern gegenüber ganz anders?

    😉

    bis denne

    Ezri

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: